HomeTagebuchDie Brille nach dem Sturz ohne Brille suchen

Die Brille nach dem Sturz ohne Brille suchen

Oh man! Heute hat es mich ganz schön hingelegt mit dem E-Bike. Zwickt immer noch … Das Verrückteste war aber, dass ich nach dem Sturz meine Brille wiederfinden mußte. Ohne Brille leichter gesagt als getan!

Erlebnisse und Learnings

Das war mal wieder knapp heute … Bei vergleichsweise langsamer bergab-Fahrt an einem recht steilen Stück nahe meiner Stammstrecke blockierte aus einem mir noch nicht bekannten Grund das Vorderrad. Ich flog seitliche aus dem E-Bike heraus. Das klappte gut, da ich ein SUV ohne Mittelstange habe. Dann stolperte ich noch 1-2 Meter bevor ich unsanft auf den Boden fiel. Auch das wäre nicht so problematisch gewesen, wäre ich nicht auf Höhe der linken Niere gegen einen fiesen ca. 50x70cm großen Stein geknallt.

Die Rippen sind definitiv geprellt – und das trotz meines Airflex Rückenprotektors von Scott, da der „Einschlag“ genau dort erfolgte, wo der Schutzbereich aufhört. Den Schmerz spüre ich auch jetzt zwei Stunden später noch recht intensiv. Am besten wenig bewegen … Froh war ich, dass der Notrufsensor diesmal (endlich) funktioniert hat. Dazu mehr in diesem Artikel.

Der eigentliche Höhepunkt war aber, dass ich erst kurze Zeit nach dem Sturz bemerkte, dass meine Brille im Dickicht des Walde verloren gegangen ist – und das ist tatsächlich ein Problem, wenn man eine Brille auf der Nase haben müßte, um die Brille im Wald zu finden. Fast 10 Minuten habe ich gebraucht, bis ich sie gefunden habe – das Ganze habe ich ebenso wie eine Rekonstruktion des Sturzes in einem Video festgehalten. Im Ernst: Ich habe zwar nicht so viel Dioptrien, aber eine Brille finden, so gut getarnt im Laub mit all den Ästen … dafür habe ich offenbar doch akuten Brillenbedarf!

Naja, am Ende war dann doch alles gut – ich knickte die Äste ab, die mutmaßlich auch Mitschuld am Sturz waren. Anschließend fuhr ich die Steigung nochmal hinauf und wieder hinunter (eine Art Ritual nach Stürzen: „Jetzt erst Recht!“). Anschließend ging’s wieder nach Hause. Mal sehen wir gut die Nacht wird. Vermutlich werde ich nicht so intensiv wie sonst auf der linken Seite schlafen ;-).

Der Grund des Unfalls war u.a. dass ich aufgrund eines (erneut) umgefallenen Baums nicht die gewohnte Stammstrecke fahren konnte, sondern auf dem Rückweg improvisierte und eine selten von mir befahrene Strecke wählte. Schlechte Entscheidung!

Über Doktor E-Bike

Klicke auf das Bild, um mehr über die Ziele und die ungewöhnliche Geschichte von Doktor eBike zu erfahren.

About
schließen