HomeTagebuchBadeplatz Aschau an Pfingsten: Mit Volksmusik und Hüpferlingen

Badeplatz Aschau an Pfingsten: Mit Volksmusik und Hüpferlingen

Bei strahlender Sonne gings heute mal wieder zum Badeplatz Aschau – allerdings mit dem alten KTM-Life. Zur Überraschung gabs Volksmusik zu hören und frisch metamorphisierte Erdkröten zu sehen als auch zum Anfassen.

Erlebnisse und Learnings

Nach einigen Tagen Berlin war ich pünktlich am Pfingstmontag wieder zurück in Aschau, um am Vormittag bei strahlendem Wetter zum Badeplatz Aschau zu fahren. Diesmal fuhr ich ausnahmsweise mal kein E-Bike, sondern mein altes KTM-Life (ohne Motor), da ich mein KTM 271 LFC  bei Marios Radservice abgeben hatte, um Maxxis Minion DHR II-Reifen aufzuziehen.

Ja, das war ein wenige gewöhnungsbedürftig, was damit anfing, dass ich feststellen mußte, dass mein Racktime-Fahrradkorb nicht auf das Bajonett des anderen Fahrrads paßte. Also mußte ich Handtuch und Badehose einfach so auf den Gepäckträger klemmen. Sah nicht besonders edel aus, hat aber funktioniert!

Am Badeplatz angekommen bemerkte ich zunächst zwei alte Traktoren, die ahnen ließen, dass heute irgendwas besonderes auf mich warten würde: Es waren Volksmusik und unzählige kleine Hüpferlinge von Erdkröten, die recht zeitig metamorphisiert waren und freudig an Land gingen. Die schräge Kombination von Erdkröten und Volksmusik kommt am besten in diesem Video zur Geltung:

Das Wasser am Badeplatz Aschau war übrigens etwas kälter als die letzten Wochen. Und das trotz satter Temperaturen über 20 Grad. Das lag daran, dass der Wasserspiegel wieder komplett aufgefüllt wurde und laufend neues Wasser eingelassen wird. Insgesamt war die Temperatur aber ganz angenehm. Bewegung macht es auf jeden Fall gefühlt wärmer. Nach etwa einer Stunde, ein wenig Schwimmen und einem Kaffee gings dann wieder heim.

Auf dem Weg zurück fuhr ich gezielt an Marios Radservice vorbei: Im Schaufenster entdeckte ich mein KTM 271 LFC mit den neuen Bergsteiger-Reifen von Maxxis. Leider kann ich das Radl heute und morgen wegen dem Feiertag noch nicht nutzen, aber ich bin sehr gespannt, wie sich die neuen Reifen anfühlen. Vor allem bergauf, denn dafür habe ich sie gekauft!

Das alte KTM-Life tat gute Dienste. Ich sollte tatsächlich mal wieder öfter „normal“ Fahrrad fahren, also ohne Motor. Allerdings ohne Korb, was das Fahren z.B. zum Schwimmbad nicht so komfortabel macht. Was man noch sieht: Strahlende Sonne, kleine Erdkröten und das Highlight … die neuen Maxxis-Reifen am E-Bike. Bin gespannt wie ein Flitzebogen!

Über Doktor E-Bike

Klicke auf das Bild, um mehr über die Ziele und die ungewöhnliche Geschichte von Doktor eBike zu erfahren.

About
schließen