HomeTagebuchErste E-Bike-Touren rund um Aschau

Erste E-Bike-Touren rund um Aschau

Meine ersten kleineren Pedelec-Touren machte ich Mitte August in Aschau. Dabei ging es vor allem darum, das neue E-Bike (KTM 271 LFC) gut kennenzulernen. Dafür ließ ich mir einige Zeit. Die Bedienung des Rads sollte „in Fleisch und Blut“ übergehen. Anspruchsvollere Touren zu fahren, hatte ich anfangs gar nicht im Sinn.

Anfänger Touren; Distanz: 1-20 km; Fahrtzeit: k.A.; Akku (Start/Ende): 5/3-5 Balken; E-Bike: KTML LFC 271; Motor: Performance CX/75 NM; Display: Bosch Intuvia; 

Schwierigkeit:

Erlebniswert:

Empfehlung:

Höhenprofil:

Route (interaktiv):

Die abgebildete Karte von google Maps gibt aus technischen Gründen nur die ungefähre Strecke bzw. Ausschnitte der Strecke wieder. 

Erlebnisse & Learnings

Die Durchführung regelmäßiger kurzer Fahrten ist für jeden E-Bike-Anfänger zu Anfang elementar. Erst recht beim KTM LFC 271, da dies mit 75 NM (neuerdings 85 NM) eine enorme Kraft entfalten kann. Je öfter man kleinere Touren macht, desto mehr gehen das Fahren und Schalten in Fleisch und Blut über.

Besonders wichtig ist der Umgang mit dem Turbo und das Fahren ohne eAntrieb. Letzteres ist aufgrund des Gewichts des E-Bikes von 26 kg anfangs schwerer als vermutet. Sukzessive sollte man dann den eAntrieb von Bosch hinzuschalten. Umgekehrt sollte man anfangs den Turbo wenig bis gar nicht nutzen, da sonst je nach Umständen die Gefahr eines ungewollten „Kavalierstarts“ oder gar eines Sturzes besteht.

Ich habe mir bewußt sehr viel Zeit gelassen, um das E-Bike in unterschiedlichsten einfachen Situationen kennenzulernen und zu testen. Das gilt u.a. für die recht starken Bremsen oder die Kettenschaltung bzw. das Zusammenspiel von eAntrieb und Kettenschaltung: Wann und in welcher Kombination sind die Fahrergebnisse am besten? Wie schnell verliert der Akku bei welcher Fahrweise Energie etc.?

Ebenso wichtig war die Erkenntnis, dass das KTM LFC 271 in Kombination mit dem Fahrradkorb ein echter Allrounder ist: Man kann mit einem großen Badetuch mal eben zum Freibad fahren. Man kann damit hervorragend Einkaufen fahren oder einfach nur Brombeeren pflücken.

Nach ein/zwei Wochen hatte ich die erforderliche hohe Grundsicherheit erreicht, um mehr zu wagen.

Bilder von Aschau mit dem Schwimmbad, dem Bahnhof, Hohenaschau sowie dem Lochgraben.