HomeTagebuchChiemsee-Rundfahrt

Chiemsee-Rundfahrt

Anfangs bei Nebel, später bei herrlichem Sonnenschein fuhr ich von Hohenaschau über Bernau, Prien, Seebruck und Chieming wieder zurück nach Übersee, Bernau und Hohenaschau. Neben der wunderbaren Landschaft war vor allem die dauerhafte Bequemlichkeit des eBikes und die Frage des Energieverbrauchs von Relevanz für mich.

Sommer-Tour; Datum: 20. Sept.; Distanz: 70 km; Fahrtzeit: 3,5 Std; Akku (Start/Ende): 5/2 Balken; E-Bike: KTML LFC 271; Motor: Performance CX/75 NM; Display: Bosch Intuvia 

Schwierigkeit:

Erlebniswert:

Empfehlung:

Höhenprofil:

Route:

Link: https://goo.gl/maps/2F2rRPxecpRLqBwv7
Die abgebildete Karte von google Maps gibt aus technischen Gründen nur die ungefähre Strecke bzw. Ausschnitte der Strecke wieder. 

Erlebnisse & Learnings

Nach über 20 Jahren im Chiemgau war dies tatsächlich die erste Chiemsee-Umrundung mit dem Rad für mich. Daher kannte ich viele Stellen noch nicht, was den Erlebniswert bei herrlichem Sommerwetter enorm anhob. Soviel schon jetzt: Diese Strecke ist ein Muss – und mit dem E-Bike ohne Probleme zu bewältigen.

Es kommt allerdings darauf an, wie zügig man fährt. Während der gesamten Fahrt bin ich nicht einmal überholt worden, dafür habe ich viele andere überholt. Im Schnitt war ich mit rund 23,5 km/h unterwegs – was u.a. daran liegt, dass das E-Bike bei 25 km/h abgeriegelt ist, und man ohne Motor zwar auch noch gut radeln kann, aber auf der Ebene mit einem 25 kg-E-bike Plus 2-3 kg Gepäck nur selten schneller als 30 km/h fährt. Ein normales Tourenrad ist sicherlich leichter und daher auch (zeitweise) schneller als ein E-Bike.

Insgesamt war ich vom Energieverbrauch her positiv überrascht: Zwei von fünf Balken Rest hätte ich nicht unbedingt erwartet, da man den Motor die meiste Zeit (wenn auch nur leicht) in Anspruch nimmt. Positiv war auch der Sitzkomfort: Man sitzt auf diesem E-Bike hervorragend aufrecht und bequem. Zudem kann man im Fahrradkorb viele Dinge für unterwegs mitnehmen und Kleidung unterwegs ablegen. Gut fand ich auch die Handgriffe des E-Bikes, die meine Handgelenke recht gut geschont haben.

Die Fahrt um den Chiemsee und der moderate Akku-Verbrauch hatten bei mir schnell die Lust erhöht, als nächstes eine Kombination von anspruchsvoller Bergfahrt und längerer Ebenen-Tour zu wagen. Mit der Fahrt wurde mir zudem klar, dass ich eher der Berg- als der Tourenfahrer bin, obwohl dieses E-Bike beides gleichermaßen gut meistert.

Der Chiemsee ist Bayerns größter See – und auch einer der schönsten. Die Bilder zeigen unterschiedliche Bereiche, darunter Gollenhausen, Seebruck, Chieming und Felden. Das letzte Bild ist kurz vor der Ankunft in Aschau aufgenommen worden.

Die drei Videos zeigen den Hafen in Breitbrunn, den Hafen in Gstadt sowie den Strand in Chieming mit Anlegestelle.