HomeTagebuchHerbstanfang: Die Ruhe vor dem Sturm

Herbstanfang: Die Ruhe vor dem Sturm

Seit wenigen Tagen ist Herbstanfang. Als strahlender Altweibersommer ist die dritte Jahreszeit aktuell kaum wahrnehmbar. Das wird sich die nächsten Tage leider ändern.

Erlebnisse und Learnings

Was ich am E-Bike so liebe: Man kann sich damit einerseits auspowern (so wie gestern), man kann es aber ebenso nutzen, um komplett ohne jede Anstrengung einfach so dahin zu gleiten (so wie heute). Es ist ein Tag wie aus dem Bilderbuch. Dass zugleich auch Bundestagswahl ist, fällt für einen Briefwähler wie mich kaum mehr auf. Daher auch kein Wahlspaziergang (so wie in den meisten Jahren/Jahrzehnten zuvor), sondern einfach nur entspannt mit dem E-Bike „herum-cruisen“.

Tatsächlich geht es mir an Tagen wie heute nur um eines: Möglichst nicht anstrengen. Einfach nur genießen. Entspannt und entschleunigt ohne echtes Ziel all das genießen und erleben, was an so einem herrlichen Tag alles passiert oder nicht passiert. Nicht ohne Grund: Denn die nächsten Tage werden anderes Wetter bringen. Es soll naß und kühl werden. Herbstlich eben. Das hat sicherlich auch seinen Charme. Aber einen anderen, der mit dem von spätsommerlich warmen Sonnentagen kaum vergleichbar ist.

Wie auch immer: Anbei ein paar Bilder der heutigen – tiefenentspannten – Tour von Aschau Richtung Leitenberg und wieder zurück nach Hohenaschau.

Heute war alles tiefenentspannt. Menschen. Tiere. Pflanzen. Und das Wetter natürlich auch. Mein Favorit des Tages war ein ungewöhnlicher Zwillings-Baum, den ich noch nicht kannte (obwohl ich sicherlich schon einmal an ihm vorbei gefahren bin). Nahezu alleinstehend wirkt er aufgrund seiner Größe und der schlanken Erscheinung wie ein Fremdling in seiner Umgebung. Seine Gestalt erinnerte mich an irgendwie an den höchsten Baum der Welt – nur halt viel kleiner. Aufgrund der Größe war er kaum mit dem iPhone erfaßbar.