HomeTagebuchBerlin: Nach der Messe mit dem E-Bike ins Neni

Berlin: Nach der Messe mit dem E-Bike ins Neni

Endlich wieder mal auf einer Messe in Berlin. Das heißt: Sehr viel laufen! Auf dem Rückweg nahm ich mir daher ein TIER-E-Bike. Zuerst gings damit zurück zum Hotel, danach zum Neni zu einem leckeren Abendessen.

Erlebnisse und Learningsf

Vielleicht sollte ich meinen E-Bike-Blog umbenennen?! Zum Beispiel in „Mit dem E-Bike zum Abendessen“. Immerhin gibt es ja jetzt schon mehrere Posts, in denen ich beschreibe, wie man mit dem E-Bike zu einem guten Restaurant fährt – und wieder zurück. Oder wie man Zutaten für’s Abendessen mit dem E-Bike holt, z.B. Bärlauch.

Diesmal gab es wieder eine diesbezügliche Tour. Allerdings in Berlin. Dort war/bin ich auf der DMEA als Aussteller. Tags zuvor war den halben Tag in der HPI-Academy bei Filmaufnahmen – beides heißt: Lange, lange, lange Stehen! Meine Beine trugen mich nach der Messe noch vom Südeingang der Messe bis zur Autobahnbrücke am Kaiserdamm. Danach streikten sie! Ich nahm mir daher kurz entschlossen ein E-Bike von TIER. So ein E-Bike hatte ich mir schon einmal in Köln genommen.

Im Hotel nahm ich ein Bad im „Mini“-Whirlpool, den ich zu meiner Überraschung im Zimmer im Charlottenburger Hof nahe des „Stutti“ dabei hatte (sehr sehenswert ist die Doku zum Stutti auf YouTube). Danach noch kurz auf den coolen Balkon des Zimmers. Kurz ausspannen, die Beine lockern. Dann weiter zum Abendessen. Auch diesmal wieder mit dem geparkten TIER-E-Bike. Die Fahrt mit dem Bike inklusive der App-Bedienung war in mehrfacher Hinsicht „interessant“, weshalb ich zu TIER definitiv einen Testbericht verfassen werde.

Daher hier noch ein paar Worte zum Neni: Einem sehr guten orientalischen Restaurant mit hervorragender Aussicht! Ich war ehrlich gesagt verzückt: Natürlich kannte ich schon das Bikini-Haus mit Blick auf den Zoo, aber das Neni toppt schon mal von der Location her alles, was ich in Berlin bzgl. Ausblick kennengelernt habe. Vielleicht bietet noch das Solar so eine ähnliche Kombi von Restaurant, Bar und Skiline-Atmosphäre an. Aber da war ich vor Jahren das letzte Mal. Am besten man schaut einfach die Bilder an – vorsichtig formuliert: Nicht schlecht!

Zurück gings teilweise mit dem E-Bike und zu Fuß zum „Stutti“ nach Charlottenburg. Keine besonderen Vorkommnisse – aber ich fiel schlicht halbtot ins Bett!

Zuerst nach der Messe mit dem E-Bike von der Autobahn zum Charlottenburger Hof. Dann von dort mit dem E-Bike zum Neni und wieder zurück. Das Essen im Neni war definitiv sehr gut! Gemessen an der Qualität des Essens und der Hammer-Aussicht sogar vergleichsweise günstig. Jedenfalls nicht übermäßig teuer.