HomeE-BIKEDiesmal bricht gleich das ganze Shimano SLX Schaltwerk

Diesmal bricht gleich das ganze Shimano SLX Schaltwerk

Dass das Schaltauge bricht – daran habe ich mich mittlerweile gewöhnt. Jetzt ist aber gleich das ganze Shimano SLX Schaltwerk gebrochen.

Winter Bergtour; Datum: 20.02.2022; Distanz: ca. 2 km; Fahrtzeit: unbekannt; Akku (Start/Ende): 100/98%; E-Bike: KTML LFC 271; Motor: Performance CX/85 NM; Display: Bosch Nyon

Zum dritten Mal das Schaltauge

Ein Glück, dass mir das nicht gestern unterhalb der Hochries passiert ist! Heute krachte es laut bei einer unerwartet kurzen Tour hinauf zum Haindorfer Berg mitten im Lochgraben:

  • Erst brach das Schaltauge,
  • dann gleich das gesamte Shimano SLX Schaltwerk.

Zum Thema „Schaltaugenbruch“ habe ich ja schon mehrere Artikel geschrieben. Ein gebrochenes Schaltauge nervt, ist aber (Achtung Wortspiel) kein Beinbruch. Man kann es – wenn man ein Ersatzschaltauge dabei hat – ohne Probleme unterwegs wechseln. Heute hatte ich allerdings kein Schaltauge dabei. Wie die Bilder zeigen: Es hätte auch nichts genutzt, denn diesmalb brachen so ziemlich alle Teile des Schaltwerks gleich mit, z.B. die kleinen Ritzel als auch der extra lange Schutzkorb.

Tja, der einzige Vorteil den das Ganze aus meiner Sicht hatte: Vom Lochgraben aus konnte ich ohne große Mühe bis nahe des Restaurants Am Baumbach herunter rollen, also quasi bis kurz vor die Haustür. Danach begann ich den Schaden genauer zu begutachten. Die erste Frage: Was habe ich denn überhaupt für ein Schaltwerk? Es ist ein Shimano SLX M7100-12 SGS shadow. Und wie bekomme ich das jetzt ab bzw. wieder angebaut, wenn ich ein neues im Internet bestellen sollte?

Schon das Abmontieren wollte nicht auf Anhieb gelingen. Erst mit meinem Lezyne Multitool, das ich diesmal auch nicht unterwegs mit dabei hatte, konnte ich die Schraube der kleinen Ritzel lösen. So, und jetzt? Erst einmal habe ich mir im Internet ein neues Schaltwerk bestellt. Wenn das irgendwann in der nächsten Woche ankommen und passen sollte, sehen wir weiter!

Die gesamte Konstruktion ist grenzwertig

Bis dahin bleibt mir nur eins zu sagen: Das Shimano SLX M7100-12 SGS Schaltwerk mag in der Regel gut funktionieren. In Kombination mit einem Wespentaillen-Schaltauge, wie es an meinem KTM 271 LFC Verwendung findet, ist die Schaltung eine Katastrophe und kaum für Bergfahrten oder E-Bikes mit starker Beanspruchung geeignet.

Wenn ich demnächst einen Testbericht dazu verfassen sollte, steht die Punktzahl schon jetzt fest: Maximal 3 von 5 Punkten!

Bingo! Wenn einem schon das Schaltwerk bricht, dann am besten so, dass man anschließend noch bis kurz vor die Haustür bergab rollen kann. Das war allerdings auch das einzig positive, das ich auf dieser Fahrt erlebt habe. Von ein wenig Sonnenschein auf dem Rückweg abgesehen … Man erkennt gut den „Totalschaden“, den das gebrochene Schaltauge bewirkt hat – diesmal ist gleich das komplette Schaltwerk im Eimer :-(.