HomeDigitalTestbericht: E-Bike und Freestyle Libre 3 – kein gutes Gespann!

Testbericht: E-Bike und Freestyle Libre 3 – kein gutes Gespann!

Vor knapp einem Jahr schrieb ich über meine positiven Erfahrungen als E-Biker mit Freestyle Libre 2. Das Nachfolgeprodukt ist leider nur bedingt empfehlenswert.

Gesamtergebnis: 2.5 von 5 Punkten = bedingt empfehlenswert

Auf den Punkt gebracht könnte man sagen: „Neues Produkt. Neue Probleme …“ Dabei waren meine Erwartungen sehr hoch! Ich freute mich auf Freestyle Libre 3, denn vor gut einem Jahr habe ich als E-Biker und Diabetiker in diesem Artikel Freestyle Libre 2 gepriesen:

E-Bike und Freestyle Libre 2

Nun gibt es eine neue Version: Freestyle Libre 3. Diese Version ist kleiner, hat deutlich weniger Verpackungsmüll, zudem verspricht das neue Produkt 24/7 minutengenaues Tracking. Zu dumm: Das Ganze funktioniert in der Praxis nicht so wie angekündigt – schon gar nicht dann, wenn es besonders relevant ist – wenn man Sport treibt bzw. wenn man E-Bike fährt.

Zunächst noch einmal zum Produkt selbst in Form eines Videos:

So schön das Video und die dort aufgezählten Vorteile auch sind: All das nützt nichts, wenn es in der Praxis nicht funktioniert. Und gerade die kleine Größe könnte der Hauptgrund dafür sein, dass eine der wichtigsten Funktionen schlicht und ergreifend unzuverlässig ist oder im Zweifel auch gar nicht funktioniert, nämlich die Koppelung mittels Bluetooth. Dieses Problem scheinen viele Nutzer zu haben, daher fällt die Bewertung im Apple-Shop auch entsprechend schlecht aus. Das gleiche Problem hatte ich beim Vorgänger-Modell nie gehabt: Hier hat immer alles einwandfrei funktioniert.

Nachfolgend ein Beispiel, um ganz konkret zu verdeutlichen, was dieses Problem bedeutet:

  • Ich fahre mit dem E-Bike einen Berg hinauf.
  • Plötzlich fällt der Blutzuckerspiegel (was man auch ohne Sensor irgendwann bemerkt).
  • Ein Alarm wird nicht ausgelöst, weil die Kopplung zwischen Sensor und App nicht funktioniert.
  • Ein spontanes Auslesen des Blutzuckerspiegels ist aus gleichem Grund auch nicht möglich.
  • Die Prüfung, wie schnell der Level sinkt, ist also nicht möglich.

Man kann nun 10-20 Minuten anhalten und versuchen, App und Sensor zu koppeln – und man kann es aus guten Gründen einfach sein lassen, denn das Problem nervt ohne Ende.

Meine Vermutung: Die Verkleinerung des Sensors hat die zuvor bei Version 2 sehr gut funktionierende Bluetooth-Koppelung auf der Strecke gelassen! Ich werde mich jetzt mit dem Hersteller bzw. der Krankenkasse in Verbindung setzen, weil ich die ältere Version wieder haben möchte. Mal sehen ob das klappt!

So oder so: Freestyle Libre 3 ist meiner Ansicht nach nur bedingt zu empfehlen, und aufgrund der erlebten und von vielen anderen Nutzern bestätigten Unzuverlässigkeit insbesondere nicht für den Einsatz bei Sport und Bewegung zu empfehlen.

Daher nur 2.5 von 5 möglichen Sternen – leider!

Abschließend noch ein genereller Testbericht von „DiaFit Toby“ zu Freestyle Libre 3: