HomeTagebuchEin Schwarzstorch kreist über Aschau

Ein Schwarzstorch kreist über Aschau

Seit ich in Aschau wohne, habe ich erst einmal den sehr seltenen Schwarzstorch gesehen. Auf dem Weg zurück von der Post kam heute ein zweites Mal dazu.

Heute fuhr ich mit dem E-Bike zur Post und wieder zurück. Eigentlich sollte ich dabei ja meine Augen auf der Straße haben, aber aus den Augenwinkeln erkannte ich schon früh einen recht großen Vogel am Himmel. Hier in Aschau gibt es Rotmilan, Schwarzmilan, Reiher und angeblich sogar einige wenige Adler, die als größere Vögel am Himmel kreisen. Hinzu kommen einige mehr oder weniger exotische Greifvögel der Falknerei Hohenaschau die hier vor allem am Wochenende am Himmel gesichtet werden können.

Schließlich gibt es noch zwei besonders große Arten von Störchen: Weißstörche und Schwarzstörche. Erstere gibt es rund um den Chiemsee recht häufig. Sehr selten ist hingegen der letztere. Er ist generell in Deutschland eher selten. Anders als sein weißer Verwandter lebt und brütet der Schwarzstorch recht versteckt in Wäldern.

Im Chiemgau leben spätestens seit Anfang der 2000er Jahre einige Schwarzstörche. Dazu drei Fundstellen im Internet:

Schon 2019 hatte ich das Glück, gleich zwei Schwarzstörche bei strahlend schönem Wetter über Aschau kreisen zu sehen. Ich habe damals ebenfalls Aufnahmen davon gemacht, war mir aber anfangs nicht wirklich sicher, ob es sich um Weiß- oder Schwarzstörche handelt. Die Vergrößerung der Aufnahmen schaffte Klarheit: Es war tatsächlich ein Schwarzstorch-Pärchen im Parallelflug.

Aufgrund der damaligen Recherchen erkannte ich diesmal sehr schnell, dass es sich tatsächlich um einen Schwarzstorch handelt, der oben am Himmel kreist – ganz einfach deshalb, weil Hals und Kopf tiefschwarz sind. Hinzu kommt der auffällige weiße Fleck auf der Unterseite. Also hielt ich kurz an, holte mein iPhone heraus und machte einige Videoaufnahmen sowie ein „Suchbild“ von diesem seltenen Vogel, der hier ganz in der Nähe sein Nest haben könnte – z.B. am Ahgraben, direkt neben der Prien. Ihn dort zu entdecken wird allerdings nur echten Experten gelingen … Vielleicht lebt er aber auch ganz woanders hier in der Nähe.

Das erste Bild zeigt einen Schwarzstorch (Bild von pixabay). Man sieht sofort, wieso er Schwarzstorch heißt. Bei schönem Sommerwetter kann man Schwarzstörche am Himmel kreisen sehen. Das zweite Bild ist ein Suchbild: Wo ist hier der Schwarzstorch versteckt? Ein Tipp: Zwischen der Dach-Oberkante und den herunterhängenden Blättern. Das dritte Bild zeigt das mutmaßliche Brutgebiet: Es liegt in einem sumpfigen Gebiet am Ahgraben, direkt neben der Prien.