HomeTagebuchMit dem E-Bike im Schneematsch – Teil 2

Mit dem E-Bike im Schneematsch – Teil 2

Einen Tag später – diesmal bei Tageslicht – bin ich noch einmal die mit Schneematsch bedeckte Stammstrecke gefahren. Diesmal klappte es. Und es hat wieder mörderischen Spaß gemacht!

Erlebnisse & Learnings

Wenige Stunden nach der Nachtfahrt auf der Stammstrecke fuhr ich tags drauf in der Mittagspause noch einmal die gleiche Strecke – wieder durch Schneematsch. Ein Teil des Schnees war zwar zwischenzeitlich weggetaut, aber der Spaß dafür umso größer: Weniger ist manchmal mehr ;-).

Was man auf den Bildern ganz gut sieht: Das nasse Laub ist in Kombination mit den halb abgefahrenen Schwalbe Smart Sam Reifen eigentlich schon Herausforderung genug. Aber: Es geht. Man rutscht allerdings unentwegt von rechts nach links und wieder zurück. Die Reifen drehen laufend durch. Sowohl auf der Ebene als auch am Berg. Nichts desto trotz: Es hat geklappt – eine absolut lohnenswerte Mittagspause, die einen für den Rest des Tages mit Energie auflädt.

*Achtung: Die Fahrt bei Schnee und Eis nur geübten E-Biker*innen zu empfehlen.

Sieht leichter aus als es ist: E-Biken auf Schneematsch in Kombi mit nassem Laub. Der Grip ist auch mit den Schwalbe Smart Sam Reifen eher Zufall. Auf dem Weg zurück erkennt man deutlich, wie der Schneematsch aussieht, wenn kein Laub dazwischen ist. Auf solchen Strecken ist besondere Vorsicht angesagt – vor allem wenn es wie hier bergab geht. Letztes Bild: Bei diesen Bedingung ist eines besonders wichtig: Den Sattel des SUV-E-Bike muss man ganz nach unten stellen.