HomeTagebuchMit dem E-Bike im Schneematsch – Teil 3

Mit dem E-Bike im Schneematsch – Teil 3

Beim dritten Anlauf ging es diesmal zwar nicht bei Schneematsch auf die Stammstrecke, wohl aber bei Neuschnee, genauer bei Pulverschnee. Interessant der Vergleich zu den beiden Fahrten davor.

Erlebnisse & Learnings

Drei Tage nacheinander unterschiedliche Wetterbedingungen. Dreimal die gleiche Strecke. Obwohl gestern der Schnee bis zum Abend weitgehend getaut war, fing es in der Nacht wieder an zu schneien. Und es wurde kalt. Ziemlich kalt. Offenbar so kalt, dass der Neuschnee als Pulverschnee fiel.

Das wiederum war gut für „wissenschaftliche“ E-Bike-Studien: Wie verhält sich das Rad bei den unterschiedlichen Bedingungen? Aufgrund der positiven Erfahrungen mit Neuschnee im letzten Winter wagte ich eine Wette: Ich glaubte, es sollte gut klappen.

Das nachfolgende Video verrät mehr über den Verlauf …

Tja, da hatte ich mich wohl ordentlich verschätzt: Es klappte deutlich schlechter als vermutet. Vielleicht hätte ich vorher mal meine eigenen Beiträge zu unterschiedlichen Schneetypen lesen und den Schnee untersuchen sollen. Gleich am recht steilen Anfang rutschte ich nach 30 Metern weg. Auch später kam ich nicht weiter als bei der Nachtfahrt, zwei Tage davor. Die Bilder zeigen aber: Das Wetter war genial und die Freude trotz mißglückter Wette gegen mich selbst – sehr gut!

*Achtung: Die Fahrt bei Schnee und Eis nur geübten E-Biker*innen zu empfehlen.

Ein Bilderbuch-Wintertag. Vielleicht hätte ich den Schnee vorher mal genauer anschauen sollen, dann hätte ich gleich gemerkt, dass es Pulverschnee ist – was das Befahren sehr schwer macht. Dafür gabs wenigsten schöne Bilder!