HomeE-BIKEVideotippTestbericht: Der Kärcher OC3 mobile Cleaner – ein sauberes Teil!

Testbericht: Der Kärcher OC3 mobile Cleaner – ein sauberes Teil!

Ich habe mir einen Kärcher OC3 Mobile Cleaner gekauft, denn mein KTM 271 LFC nutze ich nahezu jeden Tag – und meist auch noch mehrmals. Gerade im Winter sieht das E-Bike dann schnell aus „wie Sau“, selbst wenn man einfach nur auf der Straße fährt. Ähnlich wie beim Auto bilden sich Salzkrusten und vieles mehr. Und einfach so im Garten mit dem Schlauch reinigen, ist bei Kälte und Schnee aber gar nicht so einfach. Ein Erfahrungsbericht.

Bitte beachten: Dieser Beitrag verwendet (auch) externe Videoinhalte

Einer meiner Beiträge im letzten Jahr drehte sich um das Thema „Reinigung“ von E-Bikes. Seinerzeit hatte ich auch ein kleines Video zum Kärcher OC3 in den Artikel eingebunden. Nun, ein paar Monate später, habe ich mir selbst das Teil zugelegt – die Variante des Cleaners speziell für Bikes aller Art mit Spezialreiniger war bei Saturn im Sonderangebot.

Der Mobile Cleaner ist kleiner als erwartet – in den Videos kam er mir größer vor. Aber: Er hat mein E-Bike vom Schmutz des Winters sehr erfolgreich befreit. Bevor es soweit war, habe ich das Gerät natürlich erst einmal ausgepackt. Das Unboxing, wie man heute so schön auf Neudeutsch sagt, war bereits das erste Erlebnis, das ich ebenso wie die erste Reinigung meines KTM 271 LFC auf Video festgehalten habe.

Anbei drei Videos zum Thema: 

Meine Meinung

Wie man auf den Videos sieht, hat der OC3 Mobile Kärcher gute Arbeit geleistet. Mit dem Ergebnis war ich sehr zufrieden. Besonders gut ist der Bürstenaufsatz, mit dem man ohne große Mühe zu nahezu allen Problemzonen eines E-Bike vorstoßen kann. Man sollte sich allerdings vor dem Erwerb des Geräts an darüber im Klaren sein, dass sieben Liter Wasser nicht allzu viel sind, um ein E-Bike zu reinigen. Insgesamt habe ich über 20 l Wasser verbraucht, also gut drei Tankfüllungen. Eine „Wasserstelle“ zum Nachtanken sollte sich also nicht allzu weit entfernt befinden.

Dieses leicht zu bedienende Handgerät hat dafür den großen Vorteil, dass man es nahezu überall mit hinnehmen kann. Der Druck des Mobile Cleaners ist auch ausreichend, um nicht allzu verschmutzte E-Bikes zu reinigen. Ist ein E-Bike jedoch so verschmutzt wie in meinem ersten Beitrag zur E-Bike-Reinigung, dann ist ganz sicher eine Vorreinigung erforderlich, bevor man den Kärcher Mobile Cleaner nutzt. Entweder man macht diese Vorreinigung mit einem stärkeren Cleaner oder ganz klassisch mit einem Schlauch.

Im Hinblick auf den Verbrauch des mitgelieferten Reinigungsmittels werde ich beim nächsten Mal etwas zurückhaltender sein: Wenn (wie diesmal) jede Reinigung 1/3 des Gesamtinhalts verbraucht, dann ist die Reinigung ein teures Vergnügen: Die Sprühflasche kostet nämlich rund 7,50€. Allerdings muss man dazu sagen: Das Reinigungsmittel hat dafür auch gut funktioniert!

Mein Gesamtfazit: Der Kauf hat sich gelohnt – nicht zuletzt deshalb, weil der Cleaner im Sonderangebot zu haben war und über 30€ günstiger war als normal!

Man sieht, das E-Bike war typisch winterlich verschmutzt: Es hatte sich an verschiedenen Stellen eine „Salzkruste“ gebildet. Zudem hatte sich aufgrund der winterlichen Feuchtigkeit Rost an der Kette gebildet, der wiederum Teile des Rades verdreckt hat. Nach der Reinigung sah das E-Bike wieder aus wie neu – zumindest von weitem ;-).