HomeGesundheitKann man für das E-Bike zu alt sein?

Kann man für das E-Bike zu alt sein?

Ein 90-jähriger E-Bike Fahrer wurde im Februar 2021 von einem 80-jährigen Autofahrer überfahren. Das Thema wirft gleich zwei höchst diffizile Fragen auf: Kann man für das E-Bike zu alt sein? Und wenn dies so wäre: Warum gibt es beim Auto keine Altersgrenze?

Die Meldung auf Rosenheim24 machte betroffen: Bei einem tragischen Unfall wurde ein 90-Jähriger E-Biker von einem 80-jährigen Autofahrer schwer verletzt. Ganz egal, welche Details zu diesem Unfall geführt haben, er wirft generelle Fragen auf, die kaum pauschal beantwortet werden können:

  • Kann man für E-Bikes zu alt sein?
  • Kann man für das Autofahren zu alt sein?

Die Antwort soll an dieser Stelle lauten: In beiden Fällen ein klares „jein“! Die Diskussion um das Höchstalter von Autofahrer*innen gibt es schon seit Jahrzehnten. Es gibt gute Gründe dafür und ebenso viele dagegen. Die Gründe müssen hier auch nicht im Einzelnen aufgeführt werden, um die Fragestellung auf das E-Bike zu übertragen. Dazu muss man wissen: Es gibt sogar Hundertjährige, die regelmäßig Fahrradfahren – und mutmaßlich gerade deshalb noch besonders fit sind. Hinzu kommt die Frage: Ist das Lebensalter wirklich ein Kriterium, das pauschal gültige Aussagen über die Fahrtauglichkeit zuläßt? Ist Fitness wirklich vom Alter abhängig?

Verschiedene Medien weisen auf den Zusammenhang von Alter und E-Bike-Unfällen hin. Das nährt die Vermutung, dass ältere E-Biker*innen tatsächlich weniger gut mit dem E-Bike zurecht kommen als jüngere Fahrer oder sie sich aufgrund des fortgeschrittenen Alters stärker verletzen, wenn es zu einem Unfall kommt. Zudem erfolgen rund 1/3 aller Unfälle im Straßenverkehr mit älteren Menschen. Es gibt also genug Anlass, die beiden zuvor gestellten Fragen ernst zu nehmen und gewissenhaft zu prüfen.

An dieser Stelle kommt es mir jedoch nicht darauf an, Antworten zu geben, die für alle und jedermann gültig sind – solche Antworten gibt es nicht! Mir sind über 90-jährige Menschen bekannt, die fitter sind, wie manche Person um die 60. Ein Nachbar von mir heizt mit 90 immer noch mit seinem Quad durch die Gegend, fällt im Garten Bäume mit der Kettensäge und wuchtet Gewichte. Er zeigt: Alter ist ein stark individuelles Kriterium für Fitness. Wichtig ist daher vor allem folgendes: Jeder hat im Straßenverkehr Selbst- aber auch Fremdverantwortung, sowohl dann, wenn man ein Auto, als auch dann, wenn man ein E-Bike fährt. Wichtig ist in dieser Hinsicht ein selbstkritischer Blick auf das eigene Alter: Solange es keine Gesetze gibt, die diese Frage verbindlich (im Sinne einer Höchstgrenze) regeln, muss jeder selbst eine Entscheidung treffen. Gefordert sind aber auch Angehörige, die kritisch prüfen sollten, ob ein mitunter hoch motorisiertes E-Bike wirklich das geeignete Fahrzeug für den oder die Angehörigen ist.

Weiterführende Links*:

Senioren-online.at

Pedelec-Forum

* Bitte beachten Sie, dass externe Links verändert werden können.